Achtung....  Satire .......

Warum man sich keinen Papillon anschaffen sollte ....

... oder: Dinge, die man vorher über die Rasse wissen sollte....


1. Sie sind "verbal begabt" - manche würden sagen, sie neigen zum Kläffen. Sie müssen bereit sein, viel Gebell zu ertragen oder fleißig mit Ihrem Hund zu arbeiten.

2. Manche Papillons  sind keine Schoßhunde. Sie sehen aus wie Schoßhunde, aber viele sind wie kleine, kleine Border Collies und würden lieber springen und rennen als kuscheln.

3. Sie brauchen manchmal länger als andere Rassen, um stubenrein zu werden - vor allem die Jungs. Also bitte Geduld !

4. Manche Rüden, besonders unkastrierte, tendieren dazu, zu markieren.  Behandeln Sie das Problem früh und mit Sorgfalt oder lernen Sie, mit Rüdenbinden im Haus zu leben.

5. Obwohl Papillons zu den gesündesten und am längsten lebenden Rassen gehören, sind einige gesundheitliche Bedenken zu beachten. Alle Zuchthunde sollten auf PRA überprüft werden. Ein Problem in der Rasse ist die Patellaluxation, wie bei den meisten Zwergrassen.

6. Mit seltenen Ausnahmen sind Papillons keine gute Kombination mit kleinen Kindern. Sie sind zerbrechlich.

7. Papillons sind normalerweise keine gute Kombination mit größeren Hunden. Sie sind zerbrechlich.

8. Die meisten Papillons sind sehr abhängig. Wenn Sie einen unabhängigen Hund wollen, holen Sie sich keinen Papillon. Wenn Sie einen Hund haben wollen, der Ihnen überall hin folgt, auch auf die Toilette, könnte es klappen.

9. Papillons beginnen als Wühltischwelpen zu erscheinen. Glücklicherweise sind die meisten Papillon-Züchter ausgezeichnet und haben eine große Liebe für die Rasse. Es ist jedoch wichtig, den Züchter zu überprüfen und sicherzustellen, dass es sich um jemanden handelt, der seriös ist. Denken Sie niemals daran, einen Papillon aus einer Zoohandlung oder "Welpenstube" zu holen, wo sie vorkommen.

10. Papillons sind sensible Charakter. Sie sind sehr intelligent und gut trainierbar. Sie sind aber auch empfindlich, und einige bleiben zurückhaltend und schüchtern. Sie erkennen Stimmungen bei "ihren" Menschen und reagieren darauf.  Sie werden die kleinste Veränderung in der Umgebung des Hauses bemerken und einen Alarm auslösen. Sie werden einen  Luftsprung machen, wenn Sie auf die Leine schauen. Sie klettern über Zäune und öffnen Schränke. Sind sie gelangweilt, werfen sie ihr Spielzeug in Ihr Gesicht, bis Sie spielen - oder machen Blödsinn, damit man sie beachtet.


Wenn Sie einen intelligenten, sensiblen, von Ihnen abhängigen, lebhaften, gut trainierbaren Gesellschaftshund wünschen, könnte ein Papillon der richtige Hund für Sie sein. Wenn Sie einen ruhigen Schoßhund suchen, der ein Stubenhocker und Couch potatoe ist, wenn Sie ein niedliches kleines Kinderhaustier wollen, wenn Sie einen Hund wollen, dem es egal ist, wenn Sie ihn anschreien - suchen Sie bitte BITTE  eine andere Rasse.